Fausto Coppi Rad-Gedenkweg
milano24ore

| Leben | Erfolge als Radprofi | Museen und Öffnungszeiten |

Fausto Coppi, sein Leben als Radprofi

Gedenkbroschüren Fausto Coppi, anlässlich seines 40. Todesjahres
Gedenkbroschüren Fausto Coppi, anlässlich seines 40. Todesjahres

Im kleinen Dorf Castellania in den Colli Tortonesi wurde Fausto Coppi als erster von zwei Söhnen am 15. September 1919 geboren. Er wog nur 2 kg. Nach unbeschwerter Kindheit ging der stille Fausto als Fleischerlehrling nach Novi Ligure. Dort wurde der blinde Masseur Biagio Cavanna auf den jungen Radfahrer Fausto aufmerksam, eine Begegnung, die fortan sein Leben bestimmte. Sein vier Jahre jüngerer Bruder Serse widmete sich ebenfalls dem Radsport.

Bereits 1937 nahm Fausto Coppi an seinem ersten Radrennen in Boffalora teil und 1938 gewann er das erste Mal ein Rennen.

Cavanna schrieb im Jahr 1939 an die Firma Bianchi, um den begabten Rennfahrer vorzustellen. Im Jahr darauf wurde Coppi als Zweitfahrer und Wasserträger von Gino Bartali bei der Firma Legnano angestellt.

Beim Giro d'talia 1940 stürzte der Kapitän Gino Bartali während der ersten Etappe, so dass für Fausto Coppi der Weg frei war und er nach einem glamourösen Rennen als jüngster Gewinner des Giro d'Italia ins Ziel kam.

Castellania, Fausto Coppi ist präsent
Castellania, Fausto Coppi ist präsent