Urlaub im Piemont, Urlaub in den Alpentälern von Monte Rosa bis Monviso
milano24ore

| Tourdaten | Wanderung zum Rifugio Giacoletti | weiter über den Sentiero del Postino | Wanderung auf der Karte | Wanderführer Piemont |

Lago Lausetto mit Monviso
Lago Lausetto mit Monviso

Tourdaten zur Wanderung Pian del Re - Schutzhütte Giacoletti - Sentiero del Postino

Die Wanderung zum Rifugio Giacoletti

Die Wanderung führt von der Quelle des Po am Pian del Re vorbei an wunderschönen Alpenseen zur Schutzhütte Giacoletti, die im Sommer bewirtschaftet ist und wo man übernachten kann. Die Wanderung ist ein Rundkurs und daher in beiden Richtungen begehbar.

Selbst im Hochsommer (Anfang Juli) sind Schneefelder in dieser Höhe weit verbreitet und Stöcke durchaus sinnvoll. Bis ins Frühjahr hinein ist die die Wanderung nur mit Schneeschuhen (Racchette, Ciaspole) durchführbar.

Sommerwanderung durch Schneefelder
Sommerwanderung durch Schneefelder

Vom Pian del Re geht man das erste Stück auf dem GTA V16 und nach wenigen hundert Metern biegt man an der Kreuzung links ab. Es geht bergauf, vorbei am Lago Fiorenza (2113m), und Lago Lausetto zum Lago Superiore (2313m - 1h),den man an der Südspitze streift. Das Tal am Lago Superiore durchquert man und nimmt den Weg linker Hand, wo der Weg schnell steil bergan geht. In 2493 m trifft man auf die Kreuzung mit dem Weg zu "Punta Roma".

Man geht geradeaus weiter über Steine, ehe der Weg wieder in Serpentinen ansteigt. Nach ca. 2 Stunden erreicht man in 2741 m Höhe die Giacoletti-Hütte.

An Sommerwochenenden ist hier viel Betrieb. Unter der Woche, wenn es ruhiger ist, kann man gut Steinböcke beobachten. Hinter der Giacoletti-Hütte befindet sich eine Kletterstrecke zu Punta Udine (3020m), die nur mit entsprechender Ausrüstung zu bewältigen ist.

Lago Superiore
Lago Superiore

Auf der anderen Seite der Bergspitze befindet sich das französische Vallée du Guil. Der Weg über den Passo Giacoletti (2990m) ist Alpinsiten mit Ausrüstung vorbehalten.

Wir folgen nach Verlassen des Rifugio Vitale Giacoletti dem Weg in nördlicher Richtung zum Sentiero del Postino.

Zwischen Punta Venezia und Rocce del Losas geht der Weg nun über Geröll sehr steil bergab. Auf dem Nordhang bleibt der Schnee besonders lange liegen und es ist recht glatt.

Rifugio Vitale Giacoletti
Rifugio Vitale Giacoletti

weiter über den Sentiero del Postino

Hat man diese Strecke überwunden, kann man weiter steil bergab gehen oder den Abzweig mit einer Variante über den Sentiero del Postino wählen. Steigbügel und ein Seil leiten dieses Stück Weg ein.

Rifugio Vitale Giacoletti
Rifugio Vitale Giacoletti

Der schmale Weg führt parallel zum Hang in einem großen Rechtsbogen zur Hochebene Pian del Re. Links gehen noch die Abzweigungen zur Colle delle Traversette (Buco del Viso) und später zu Colle Armoine ab.

Immer wieder hört und sieht man auf dem Weg Murmeltiere vorbeihuschen, die sich schnell verstecken, sobald Menschen in die Nähe kommen.

Wir folgen dem breiten Weg ins Tal zum Pian del Re.

Die Wanderung im Überblick auf der Karte

Tour Pink:


Wanderregionen im Piemont auf einer größeren Karte anzeigen

Im Wanderführer Piemont ist diese Wanderung in umgekehrter Richtung ausführlich beschrieben. Es wurde die Variante über den Weg des Postino auf der Salzstraße Via del Sale zum Buco del Viso und Colle delle Traversette eingebaut. Diese Strecke ist nur bei schönem Wetter nach Mitte Juli begehbar. Reine Gehzeit 7 h. Mit Übernachtung im Rifugio Giacoletti (siehe Berghütten) kann die Tour gut auf 2 Tage verteilt werden.

Piemont MM-Wandern

Unser Tipp: Piemont MM-Wandern von Sabine Bade, Wolfram Mikuteit

In der Heimat von Slow Food/t! Keine Massen, keine Lifte - das westliche Piemont ist unter Weitwanderern Kult. Zum Glück haben sich Sabine Bade und Wolfram Mikuteit in ihren 38 Touren all derer angenommen, die den wilden Teil der Alpen auf Tages- oder kürzeren Touren erleben wollen. Zwischen dem Gran Paradiso mit seinen vergletscherten Gipfeln und dem ausgedehnten Karstgebiet an der Punta Marguareis (nur 40 km vom Mittelmeer) bieten sich von Tal zu Tal ganz unterschiedliche Eindrücke, mal durch mächtige Kalkriffe, mal durch den fast schon legendären Monviso. Dazu fast überall sattgrüne Hochweiden mit einer unglaublichen Pflanzenwelt, klare Gebirgsseen und atemberaubende Panoramen.

Piemont MM-Wandern
Sabine Bade, Wolfram Mikuteit, Euro14,90
Informationen

Lago Superiore
Lago Superiore