Urlaub im Piemont, Urlaub in den Alpentälern von Monte Rosa bis Monviso
milano24ore

| Pian del Re - Rifugio Quintino Sella | Rückweg | Tourdaten | Wanderung auf der Karte |

Rifugio Quintino Sella
Rifugio Quintino Sella

Pian del Re, Lago Fiorenza, Lago Chiaretto, Viso Mozzo, Lago Grande di Viso, Rifugio Quintino Sella

Lago Chiaretto
Gut zu erkennen, der herzförmige Lago Chiaretto

Die Ganztagestour führt vom Pian del Re zum Rifugio Quintino Sella. Der Abstieg erfolgt nach Crissolo, von wo es bergauf über Pian Regina zum Pian del Re geht.

Alternativ kann man ab Crissolo früh mit dem Bus zum Pian del Re fahren und abends die Wanderung in Crissolo beenden.

Wanderung über Moräne und Schneefelder
Wanderung über Moräne und Schneefelder

Im Juli und August bezahlt man für den Parkplatz am Pian del Re 5€ pro Tag. Im Juli fährt am Wochenende und im August täglich ein Kleinbus ab Crissolo zum Pian Regina und Pian del Re.

Am Fuße des Monviso
Am Fuße des Monviso

An den Quellen des Po beginnt der Weg, der Ausschilderung GTA V13 Quintino Sella folgend.

Nach einem ersten Aufstieg passieren wir den Lago Fiorenza (2113m). Hier kann man mit etwas Glück bei feuchtem Wetter den schwarzen Salamander beobachten. Bei klarem und windstillem Wetter spiegelt sich der Monviso im glasklaren Wasser des Sees.

Im Juli zugefroren: der Lago Grande di Viso
Im Juli zugefroren: der Lago Grande di Viso

Die Vegetation ist gekennzeichnet durch zarte Alpenblumen, wie Enzian, Thymian, Alpenveilchen, Nelken, Alpenglöckchen u.a.

Am See vorbei führt der Weg linker Hand weiter nach oben. Als nächsten Gletschersee passieren wir den azurblauen Lago Chiaretto.

Kappelle am Rifuguio Sella
Kappelle am Rifugio Sella

Der Weg ist gut gekennzeichnet und man läuft auf einer langen Moräne über Geröllmassen, immer dem"Giro del Viso" folgend, bis man in 2560 m Höhe den Colle del Viso erreicht. Die Nordwand ist auch im Hochsommer fast immer schneebedeckt. Von hier aus bietet sich ein schöner Blick auf den Lago Grande di Viso und Rifugio Sella.

Wanderung über Moräne und Schneefelder
Wanderung über Moräne und Schneefelder

Durch die fast unheimliche Stille im Hochgebirge hört man jeden herabrollenden Steine, die meist durch die in dieser Höhe lebenden Steinböcke losgetreten werden.

Links geht eine Markierung zum Viso Mozzo an, den man über einen steilen Aufstieg erreichen kann. Das letzte Stück ist relativ flach, bis man die breite Kuppe des Viso Mozzo mit dem markanten Kreuz geschafft hat.

Nach wenigen Minuten erreichen wir Rifugio Quintino Sella (2640m). Mit einer Kapazität von 173 Schlafplätzen ist Quintini Sella eine der größten Alpenhütten.

Von Quintini Sella zum Rifugio Alpetto oder über Crissolo zum Pian del Re

Spritzig stürzt sich der Po ins Tal
Spritzig stürzt sich der Po ins Tal

Es gibt zwei Varianten für die weitere Wanderung: 1. Zum Rifugio Alpetto und in einem Rundweg zurück zu Quintini Sella oder 2. bergab nach Crissolo.

Der Weg geht ohne größere Anstrengung immer bergab über eine Hochalm und Wiesen. Er ist nicht besonders gut ausgeschildert, aber es sind Spuren vorhanden.

Oberhalb von Crissolo kammt man an den Baite Furnai auf die Straße, die zum Ortsteil Serre in Richtung Meire Giaromba führt. Bei Spiaggia, dem kleinen Bad am Po, erreicht man das Ristorante La Spiaggia

Spiaggia
Spiaggia

Nicht weit von hier befindet sich die Grotte San Martino.

Hier beginnt der Wanderweg entlang des Po bis zum Pian Melzé in 1714 m (1,15 h von Crissolo) und weiter bergan zum Ausgangspunkt am Pian del Re. Immer entlang des Po, mit seinen schillernden Kaskaden und seinem frischem, klaren Wasser, führt der schöne Weg über Wiesen und später steiler berauf, vorbei an der kleinen Kappelle.

Der Po fließt über Pian Melzé
Der Po fließt über Pian Melzé

Tourdaten zur Wanderung Pian del Re - Schutzhütte Giacoletti - Sentiero del Postino

Alpenvegetation AlpenveilchenAlpenblumen EnzyanAlpenblumenWanderungen Baveno - Monte Mottarone

Die Wanderung im Überblick auf der Karte

Tour Blau:


Wanderregionen im Piemont auf einer größeren Karte anzeigen