Urlaub im Piemont, Urlaub in den Alpentälern von Monte Rosa bis Monviso
milano24ore

Balma Boves
Balma Boves
Balma Boves
Balma Boves

Anbaugebiete: Langhe, Monferrato, Colli Tortonesi, Colline Saluzzesi

Weinabaugebiet Langhe und Monferrato

In diesem Gebiet werden die berühmtesten Weine wie Barolo, Barbaresco, Nebiolo, Barbera und Dolcetto hergestellt.

Neben diesen Weinen gibt eine Vielzahl an kleinen DOC-Weinen. Die Menschen haben die Weinstöcke nach der Bodenbeschaffenheit und den klimatischen Bedingungen optimal ausgewählt. Umfangreiches Wissen verbunden mit der sprichwörtlichen italienischen Kreativität haben wunderbare Weine mit unvergleichlicher Qualität hervorgebracht.

Weinanbaugebiet Colline Saluzzesi

Das DOC-Qualitätszeichen bedeutet Qualitätswein bester Anbaugebiete und wurde 1996 den Rotweinen "Colline Saluzzesi" verliehen, die aus folgenden Rebsorten gewonnen werden: Pelaverga, Nebbiolo und Barbera. Es entsteht ein Wein von rubinroter Farbe mit frischem, trockenem, fruchtigem Geschmack. Er ist ideal zu Vorspeisen, Nudel- und Reisgerichten passend.

Colline Saluzzesi Qualgliano DOC - Der äußerst erlesene und antike Weinstock ist rar und erfordert eine geschützte Lage. Die süße Traube kann auch als Tafeltraube gegessen werden. Für die Weinproduktion ist die Produktionsmenge auf 9000 kg pro Hektar begrenzt und es wird ein Mindestalkoholgehalt von 10% vol. verlangt.

Colline Saluzzesi Pelaverga DOC - Pelaverga wird aus der gleichnamigen Rebe auf den sonnigen Hügeln der Region Saluzzo gewonnen. Der Wein ist zart rubinrot. Für die Weinproduktion ist die Produktionsmenge auf 9000 kg pro Hektar begrenzt und es wird ein Mindestalkoholgehalt von 10% vol. verlangt.

Der Pelaverga wurde bereits im 15. Jhd. vom damaligen Papst Giulio II. geschätzt, der sich für die Lieferungen mit Begünstigungen für die Region dankbar zeigte. Auch Paolo II. teilte den Geschmack seines Vorgängers und schrieb: "Saluzzo liegt im Piemont und verfügt über einen perfekten Wein".

Von der Antike bis heute nimmt der Weinanbau eine besondere Bedeutung in der Region ein. Markgraf Ludovico II. ließ zur Verbesserung des Handels das "Buco del Viso", den 1. Alpentunnel in den Berg schlagen, um so den Wein nach Frankreich ins Dauphinè zu exportieren und Salz zu importieren.