Urlaub im Piemont, Urlaub in den Alpentälern von Monte Rosa bis Monviso
milano24ore

| Wanderroute | Via Alpina | Murmeltiere | Tourdaten im Überblick | Wanderung auf der Karte |

Wasserfall, Zufluss des Po

Panoramawanderung vom Pian Regina über Colle Gianna zum Pian del Re

Streckenverlauf

Die Wanderung beginnt am Pian della Regina. Es gibt einen großen Parkplatz, einen Platz für Camper sowie Restaurant und ein ganzjährig geöffnetes Hotel.

Wasserfall, Zufluss des Po

Vom Pian della Regina überquert man drei Mal die Straße zum Pian del Re. Der Weg führt immer in nördliche Richtung. Er ist nicht gut gekennzeichnet, aber man kann den Spuren folgen, die in konstanten Serpentinen ohne größere Schweirigkeiten im bergauf führen.

Der Sattel Colle Gianna verbindet das Tal des Po mit dem Pellice-Tal. Der Wanderweg ist Teil der Via Alpina, die das gesamte Streckennetz des Alpengürtels umfasst, Streckenabschnitt Rifugio Barbara Lowrie zum – Pian del Re.

Steinmännchen an der Via Alpina
Steinmännchen an der Via Alpina

Vom Colle Gianna kann man auf dem Kamm weitergehen zu Sea Bianca und der Spitze Punta Raboi mit dem großen Eisenkreuz. Der Weg ist erst steinig, später felsig und mit einem herrlichen Panorama erreicht man Punta Raboi.

Ab Colle Gianna hat man den wohl schönsten Blick zum Monviso.

Sattel Colle Gianna in 2575 m
Sattel Colle Gianna in 2525 m

Bei guter Sicht hat man Ausblicke über das Monterosa-Massiv, Materhorn und sogar über die lombardischen, ligurischen und toskanischen Apenninen.

Wir wenden uns nach links und nehmen den V12 in Richtung Pian del Re. Über eine saftige Wiese folgen wir dem breiten bequemen Weg, der stetig berab geht und steigen gemächlich hinuter zum Pian del Re.

Abstieg von Colle Gianna zum Pian del Re
Abstieg von Colle Gianna zum Pian del Re
Saftige Alpenwiesen mit Enzian
Saftige Alpenwiesen mit Enzian

Via Alpina

Die Via Alpina ist ein länderübergreifender Wanderweg über 5000 km, beginnend in Muggia bei Triest. Er führt über den gesamten Alpenbogen von Slowenien über Österreich, Lichtenstein, Schweiz, Frankreich, Italien nach Monaco.

Via Spluga und Via Bregaglia in der Lombardei und Schweiz sind ebenfalls Teil der Via Alpina. http://www.via-alpina.org/

Murmeltiere (Marmota)

Meist hört man nur ihr Rufen und nur an Tagen mit wenig mit wenig Wanderern sieht man sie: die Murmeltiere. Die ausgewachsenen Erdhörnchen sind recht groß und dick, aber trotzdem sehr flink und wendig. Nur aus größerer Distanz sind die scheuen Tiere länger zu beobachten.

Die Alpenmurmeltiere sind auf Alpenwiesen und Geröllhalden, oft oberhalb der Baumgrenze anzutreffen. Im Sommer fressen sie sich eine Speckschicht aus Wurzeln, Kräutern und Gräsern an, die ihnen das Überleben in den sieben Monaten des Winterschlafes sichert.

Im Frühjahr haben die Murmeltierfamilien Nachwuchs. Sind die Eltern auf Nahrungssuche, verlassen die jungen Erdmännchen neugierig den Bau und schnuppern ohne Angst in die Welt. Eine gute Gelegenheit für einen Schnappschuss aus nächster Nähe, der sonst sehr scheuen Tierchen.

Nachwuchs bei den Murmeltieren
Nachwuchs bei den Murmeltieren, ohne Scheu erkunden die kleinen Erdmännchen ihre Umgebung
<

Tourdaten zur Wanderung

Flora und Fauna der Alpen
Flora und Fauna der Alpen
Pian della Regina
Pian della Regina

Die Wanderung im Überblick auf der Karte

Tour ZYAN:


Wanderregionen im Piemont auf einer größeren Karte anzeigen